Religiöse Bildung und Erziehung heute

Der jungen Generation von heute ist die Welt ins Gesicht geschrieben. Sie sieht sich einer nie dagewesenen Vielfalt an Religionen, Weltanschauungen und Lebensentwürfen gegenüber. Woran soll man sich orientieren? Was taugt für ein sinnerfülltes Leben? Der Religionspädagogik kommt die wichtige Aufgabe zu, die Geister zu unterscheiden, einen Zugang zu den biblischen und christlichen Quellen zu legen und einen tragfähigen Glauben vorzubereiten. Dabei wird sie den Einzelnen sprach- und auskunftsfähig machen müssen, was den eigenen Glauben betrifft, um ihn gut auf eine Zukunft vorzubereiten in der er mit Anders-Glaubenden und Nicht-Glaubenden leben wird.

 

„Die Welt erwartet heute mehr denn je von den Religionen, dass sie ihr den Weg des Friedens zeigen. Eines Frieden, der im eigenen Herzen beginnt, und der sich schließlich ausweitet auf das persönliche Umfeld und schließlich auf die ganze Welt. Denn der Friede ist ein Name Gottes.“

 Andrea Riccardi, Gemeinschaft Sant’Egidio